-minerva79.de - Parapsychologie - Esoterik - mehr Realität

Prophezeiungen – Visionen – Träume

Startseite       Himmel & Erde       Nostradamus       Frühe Schriften

Seite  [1]   [2]    [3]    [4]    [5]    [6]    [7]    [8]   [9]   [10]

 

# 92 - „Weißes Blut“ - Im Jahr 2003 wurde bei mir nach einer Thrombose im rechten und linken Bein ein Antikörper mit dem Namen Lupus-Antikoagulans festgestellt. Ein Protein (Eiweiß) das die Blutgerinnung verändert und sich an die Endothelzellen, d. h. an die Innenwände der Gefäße (Adern) anbindet. Nach der Genesung war es unumgänglich einen Gerinnungshemmer (Blutverdünner), hier Marcumar, einzunehmen.

 

Zu dieser Zeit erhielt ich eine Vision aus den Welten der Seelen bzw. der Energiekörper, in der mir das Innere meiner Adern gezeigt wurde. Doch waren die Erythrozyten, also die roten Blutzellen bzw. die roten Blutkörper nicht rot, sondern hellgrau.

 

Ich ahnte, dass eine dauerhafte Einnahme Nebenwirkungen haben könnte, was auch in der Fachliteratur bestätigt wurde. Aber diese Medizin ist auch Leben verlängernd und schafft u. a. Zeit, um zu reifen und um das Sein zu ergründen.

 

Die Erfüllung der Vision ereignete sich 15 Jahre später, als bei einem kleinen Blutbild der Hämoglobinwert bei 8 g/dl lag (normal 12 bis 16 g/dl). Hämoglobin ist ein Protein (Eiweis), der rote eisenhaltige Blutfarbstoff an den Erythrozyten (rote Blutkörper) und der Sauerstofftransporteur in unserem Körper.

 

Ein Eisenmangel wurde diagnostiziert, bei dem weniger und kleinere rote Blutkörper mit einem geringeren Gehalt an Hämoglobin entstehen. Einfach ausgedrückt, das Blut hat eine hellere Farbe, symbolisch ausgedrückt, eine „hellgraue Farbe“, wie es in der Vision im Jahr 2003 übermittelt wurde!

 

Die Literatur bestätigt die Möglichkeit einer solchen Nebenwirkung. Eine reichhaltige Eisenaufnahme war in den Jahren vorher gegeben. (Bild: Von links nach rechts: Erythrozyt (roter Blutkörper), aktiver Thrombozyt (Blutplättchen, Wundenheiler u. Wundkleber) und Leukozyt (weißer Blutkörper, Abwehr von Krankheitserregern) im Rasterelektronenmikroskop. © USA - Bundesregierung, gemeinfrei.

 

# 93 - „Zaccaria“, „Der Gefangenenchor“ und die „Babylonische Gefangenschaft“ 1) -  LKW’s und PKW’s am laufenden Band verpesteten auf einer Straße der Hauptstadt die Luft mit giftigen Schadstoffen 2). Es war Sommer. Besonders viele neudeutsche Frauen schoben ihre Kinderwagen, oft noch je ein Kind rechts und links, durch Hitze & Abgase. Ich visierte den Bäcker an, der ein Stück Kuchen und einen Kaffee für 1,80 € anbot.

 

Alte Lieder vom Tonband erklangen und daneben, am Rande des Gehweges, saß eine Frau mittleren Alters. Auf dem Stückchen Pappe stand, dass sie Krebs hätte und Sie bat um etwas Unterstützung.

 

Nach der Stärkung beim Bäcker gab ich ihr eine Kleinigkeit. Als Dankeschön erhielt ich eine kleine Fotografie von Papst Franciscus. „Ah, da ist er ja der Gute!“, sagte ich so vor mich hin. Sie freute sich sehr darüber und nickte beifällig.

 

“Va, pensiero, sull'ali dorate” (Zieh, Gedanke, auf goldenen Schwingen ...) 1). Er tat es! Gedanken sind Kräfte, Telepathie. Sie kamen ans Ziel, denn zwei Tage später erhielt ich eine Vision in Symbolen: Franziskus deutete auf den sichtbaren amerikanischen Präsidenten Obama als Christus und zeigte mir an, dass wir beide ihm nachfolgen sollten.

 

Wer auch immer der Absender war: An den Strömen von Babel, da saßen wir und weinten, wenn wir Zions gedachten“ (Bibel, Psalm 137:1), denn viele Irrtümer, Äußerlichkeiten und Wirrungen hatten sich in den letzen fast 2.000 Jahren eingeschlichen zum Leidwesen vieler. Nur ein Beispiel: das "freiwillige" Zölibat für die Priester. Eine eklatante Verletzung der Menschenrechte und Menschenwürde! "Sie binden [so] schwere und unerträgliche Bürden und legen sie den Menschen auf die Schultern; aber sie selbst wollen keinen Finger dafür rühren." 3), soll Jesus gesagt haben. Vielleicht mal den Theologen Paulus (1. Jh.) oder die katholische Syrische Didaskalia 4) aus dem 3. Jahrhundert lesen! - Ach wäre doch Jorge erst 1956 gekommen!

 

Wissenschaft und Aufklärung bringen dieser Welt ständig mehr Erkenntnisse. Dogmen 5), Sophismus 6) und Opportunismus 7) werden mehr und mehr ad absurdum 8) geführt. Die Realität sucht sich ihren Weg, sodass z. B. die Süddeutsche Zeitung titelte: „Eine Flucht in die finsteren Abgründe der Geschichte der Christenheit“ und sich dabei auf den 10. Band der „Kriminalgeschichte des Christentums“ von Dr. Karlheinz Deschner 9) bezog. Dieser schrieb:

 

„Wo sonst noch gibt es diese atemverschlagende Mischung von Wolfsgeheul und Friedensschalmei, Weihnachtsbotschaft und Scheiterhaufen, von Heiligenlegende und Henkersgeschichte! Wo sonst dies allumfassende Liebespalaver und den praktisch alles verschlingenden Hass! Wo sonst eine Religion, die aus Liebe tötet, aus Liebe foltert, aus Liebe raubt, erpresst entehrt, verteufelt und verdammt! Es wurde die große die weltbeglückende Praxis des Christentums, die grassierende Pest der Jahrtausende. Mit einem Wort: Das Christentum wurde der Antichrist. Jener Teufel, den es an die Wand malte: Er war es selber! Jenes Böse, das es zu bekämpfen vorgab: Es war es selber! Jene Hölle, mit der es drohte: Sie war es selbst!"

 

Wird „Zaccaria“, der "Hohepriester", seine "Hirten" und „Schäfchen“ doch noch zu „grünen Auen und zum frischen Wasser“ (Bibel, Psalm 23) führen oder vielleicht erst im nächsten Leben? Es ist Ewigkeit! Ich aber und mein Haus wir wollen der Freiheit und Wahrheit dienen, gemäß dem Kanon bzw. der Richtschnur Liberté, Égalité, Fraternité - Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit.

 

Bild,F: Papst Franziskus als Teenager, bürgerlicher Name Jorge Mario Bergoglio, geb. 17.12. 1936 in Buenos Aires, Argentinien, seit dem 13. März 2013 Papst. - 2. Bild, Licht und Finsternis. Zweischalige Tafelwaage, Stara waga kuchenna, Old two pan balance, 29. January 2011, Own work, Nikodem Nijaki. - 1) Der Gefangenenchor aus der Oper Nabucco, 3. Akt, von Giuseppe Verdi. -  2) Toxisch bzw. giftig: Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Stickoxide, Schwefeldioxid, Rußpartikel, Benzol, Aldehyde. - 3) Bibel, Neues Testament, Matthäus 23:4. - 4) Syrische Didaskalia, Didaskalia Apostolorum, eine frühchrisliche Gemeindeordnung. Sie entstand wahrscheinlich um 280 n. Chr. in Syrien. - 5) Dogma, griech. Lehrsatz, Meinung, Verordnung, Beschluss. Eine feststehende Erklärung oder eine grundlegende Lehraussage, deren Wahrheitsanspruch als unumstößlich gilt. - 6) Sophismus, griech. eine Täuschung, ein bezweckender Trugschluss oder Scheinbeweis, eine abwegige Argumentation wie z. B. Klügelei, Spitzfindigkeit und Scheingrund. - 7) Opportunismus, opportun, lat., günstig, geeignet, herangetragen, gelegen. Anpassen an die jeweilige Lage. Eine günstig erscheinende Zweckmäßigkeit wird über Grundsatz- und Prinzipientreue gestellt. - 8) Ad absurdum, führen, lateinisch, das Widersinnige nachweisen. - 9) Dr. Karlheinz Deschner, 1924-2014, Kriminalgeschichte des Christentums in 10 Bänden.  Λ

  

# 94 - Gestern & Heute - Es war Mitternacht als ich, bequem im Bett liegend, die europäische Geschichte des späten Mittelalters (ca. 1250 bis 1500) und über die Herrscher in Europa las, um mich dann der „Frühen Neuzeit“ (ca. 1500-1800) zuzuwenden. Doch die ewigen „Schlachtereien“, ein Volk gegen das andere, nahmen nicht ab.

 

Gefördert auch dadurch, dass der jeweilige Herrscher ein Recht zur Kriegführung hatte, was jedoch nach dem I.-Weltkrieg verworfen wurde. Wie sollte sich auch das ES WERDE durchsetzen, wenn z. B. der große Philosoph E. Kant (1724-1804) davon sprach, dass „selbst der Krieg ... etwas Erhabenes an sich hat“? 1) Das neue Kapitel „Der Sonnenkönig“, Ludwig der XIV. (1638-1715), ließ diese wortbedingte Hoffnung schnell vergehen, denn er war von seinem 30. Lebensjahr bis zu seinem Tode ununterbrochen in Kriege verwickelt.

 

Plötzlich erhielt ich eine Vision in Grautönen: eine Brückenunterführung im Halbdunkel, mit einem breiten seitlichen Fußgängerweg, dessen große Pfützen bzw. Wasserlachen und Matsch fast den Weg versperrten. Das sollte wohl den geistigen Zustand dieser Welt symbolisieren - da muss man durch. Kurz danach stand die Seele bzw. der Energiekörper eines großen blonden Mannes in meinem Zimmer, der wohl nur zeigen wollte, wer der Absender war. In diesem Augenblick erkannte ich den hochgewachsenen amerikanischen "Recken", der zum Abschied seinen rechten Unterarm als Gruß seitwärts leicht hochhob, so wie wir es von ihm kennen.  9/18

 

Bild: Junge Küstentanne, heimisch im westlichen Nordamerika. © minerva79.de - 1) „Selbst der Krieg, wenn er mit Ordnung und Heiligachtung der bürgerlichen Rechte geführt wird, hat etwas Erhabenes an sich und macht zugleich die Denkungsart des Volks, welches ihn auf diese Art führt, nur um desto erhabener, je mehreren Gefahren es ausgesetzt war und sich mutig darunter hat behaupten können: da hingegen ein langer Frieden den bloßen Handelsgeist, mit ihm aber den niedrigen Eigennutz, Feigheit und Weichlichkeit herrschend zu machen und die Denkungsart des Volks zu erniedrigen pflegt." - Cant: Kritik der Urteilskraft, § 28. Von der Natur als einer Macht.    Λ

 

# 95 - Wie ihr es wünscht - Kurz vor dem Einschlafen meldete sich eine Seele bzw. ein Energiekörper bei mir und sagte: „Wir müssen uns mehr um ihn kümmern, sonst finden wir ihn nie wieder.“ Sowohl die Identität des Absenders, als auch die des unter MS leidenden Hilfeempfängers, wurden als Empfindung übertragen.

 

Die Auflösung dieser Aussage ist etwas schwierig, da die medizinische- und materielle Versorgung gut sind. Möglicherweise war der Absender (Sohn) besorgt, dass der Genannte (Vater) nach dem Ableben die Großfamilie verlässt, irgendwo „wild“ inkarniert und dann nicht mehr zu finden ist. Möglich wäre auch eine philosophisch geistige Hilfe, das jedoch nur, wenn diese ausdrücklich gewünscht würde. Zumindest hat mir vorzeiten eine höher entwickelte Seele gesagt, dass er in Deutschland inkarniert und das ist ja auch schon was.

 

Als ich etwas später über die Auflösung nachdachte, auch über die philosophisch geistige Lösung, sagte eine Seele zu mir: „Ich wünsche nicht in eine Entscheidung gedrängt zu werden!“ Mir gefiel die Wortwahl und die Leichtigkeit der Übertragung, was jedoch auch an meiner augenblicklichen Entspanntheit gelegen haben kann. - Bild: © Möven (Larus ridibundus) von Gerry Lynch – Bild des Jahres 2006.   Λ

   

# 96 – Sapere Aude 1) - In einer Vision sah ich eine bestimmte Websaite von mir. Eine Zeile wurde gezeigt, auf der ein Punkt fehlte. Am nächsten Tag ergänzte ich das tatsächlich fehlenden Satzzeichen. Der „Franzose aus Vietnam“ hatte gut aufgepasst.

 

Die Seele bzw. der Energiekörper einer sehr treu sorgenden und hilfsbereiten Bekannten schimpfte empört und laut, als ich in der Entspannung war: „Nun nicht noch eine Geige!“ (kaufen). Hier wurde wieder die starke Emotionalität vieler Seelen bestätigt, die oft im Menschen verborgen ist und die ich so bei ihr nicht kannte. Manchmal wissen wir von bestimmten Neigungen, die Bestandteil unseres magnetischen Energiekörpers sind nichts oder sie sind uns einfach nicht bewusst, Eigenschaften, die wir in Vorinkarnationen gesammelt haben.

 

Ja es stimmt! Im Anfang von Harz 4 habe ich zuhause rumgemeckert. Nicht grundsätzlich, sondern weil ich einige Bestimmungen als zu hart empfand, die später gemildert wurden. Dem „Boss ...“, dem „Russen“, gefiel mein Protest nicht, sodass seine Seele/Energiekörper mir in der Entspannung sagte: „Ich habe wenigstens meine Leute nicht verhungern lassen!“, wobei er sich auf eine Vorinkarnation von mir im 18. Jahrhundert bezog und sie so bestätigte. Das war gedankliche Tiefe und Originalität.

 

Ein anderer Mächtiger wurde hier in Deutschland von einer Frau angeschossen, sodass er von da an nicht ohne Rollstuhl leben konnte. Trotzdem wirkte er in der Politik tapfer weiter mit. Man fragt sich dann natürlich: Warum hat er ein so hartes Schicksal? Wieso hat das die Frau getan? War die Ursache vielleicht in einem seiner Vorleben zu suchen? In der Entspannung fragte seine Seele dann: „Und du?“ – Na ja, bis jetzt hat es mich nicht erwischt, es ist erträglich. Oder doch? Sagte doch eine andere Seele zu mir: „Diesmal bekommst du keine Hilfe!“, was sich auf das jetzige Leben bezog, was nun auch nicht gerade die Erfüllung des Kategorischen Imperativs war, was in seiner Grundform lautet: „Handle nur nach derjenigen Maxime, durch die du zugleich wollen kannst, dass sie ein allgemeines Gesetz werde.“  2)

 

Nachdem ich meine neue Webseite „Gott Jahve, Israel und die tödliche Landnahme“ ins Internet stellte, sagte ein junger Mann (Seele) zu mir, indem er seine Meinung symbolisch ausdrückte: „Die Bildzeitung lügt!“ – "Die Lüge ist jedoch eine Aussage, von der man weiß, dass sie unwahr ist und die mit der Absicht geäußert wird, dass der Empfänger sie trotzdem glaubt.“ (Wikipedia) – Fixierungen bzw. das Festlegen unserer eigenen Position hilft nicht weiter. „Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes [und deiner eigenen Seele] zu bedienen." Dann kannst du die Wahrheit erkennen und sie wird dich frei machen.

 

Bild: Imanuel Kant - 1) Sapere aude, latein. Sprichwort: "Wage es weise zu sein!", Kant 1784: Leitspruch der Aufklärung. 2) Immanuel Kant (1724-1804) deutscher Philosoph der Aufklärung. Kant zählt zu den bedeutendsten Vertretern der abendländischen Philosophie. "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten." 1785; - Immanuel Kant: AA 000004IV, 421.   Λ